Interessantes

Newsletter-Anmeldung

* Angabe erforderlich
 
Erlaubnis zum Datennutzung
Der Landeselternausschuss Berlin wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Newsletter zu übermitteln.
Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter vorstand@leaberlin.de kontaktieren. Indem Sie unten auf "Anmelden" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.
 

Aktuelles - Landeselternausschuss Berlin

Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler mit schweren Behinderungen oder vergleichbaren schweren Beeinträchtigungen

Dieses Schreiben ist für die Eltern die es betrifft in den letzten Tagen wohl etwas untergegangen und wurde teilweise von den adressierten Stellen fehlinterpretiert. Die Überschrift wird teilweise dazu beigetragen haben.

Neben den bekannten Notbetreuungsregelungen besteht seit 18.03.2020 für alle Kinder, die sonderpädagogischen Förderbedarf mit Förderstufe II (siehe jeweiliger Bescheid) in den Bereichen "Geistige Entwicklung", "Körperliche und motorische Entwicklung" und "Autismus" haben, eine Notbereuung zur Verfügung, unabhängig davon, ob die Eltern einer systemrelevanten Berufsgruppe angehören. Das entsprechende Schreiben nachfolgend als Text und als Download mit Schwärzung der personenbezogenen Daten.

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,

mit den Schreiben vom 13. März 2020 und 15. März 2020 wurden Sie bereits über die Umsetzung der Schulschließungen informiert. Ergänzend dazu möchte ich Sie zu ausgewählten Gruppen der Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf informieren.

Alle Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf „Geistige Entwicklung" und „Körperliche und motorische Entwicklung“ an Grundschulen, grundständigen weiterführenden Schulen, Gemeinschaftsschulen und an Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt haben einen Anspruch auf Notbetreuung bis einschließlich Jahrgangsstufe 12, wenn die Erziehungsberechtigten für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unabdingbaren beruflichen Tätigkeiten (systemrelevante Berufe) nachgehen und keine alternative häusliche Versorgung möglich ist.

Darüber hinaus ist für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf „Geistige Entwicklung mit Förderstufe II“, „Körperliche und motorische Entwicklung mit Förderstufe II“ und „Autismus mit Förderstufe II“, die in der Regel auf besondere Unterstützungsmaßnahmen angewiesen sind, eine Notbetreuung sicherzustellen, wenn keine alternative häusliche Versorgung möglich ist. In diesen Fällen ist es nicht erforderlich, dass die Erziehungsberechtigten für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unabdingbaren beruflichen Tätigkeiten (systemrelevante Berufe) nachgehen.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen Ihre regionale Schulaufsicht zur Verfügung.

pdficon largeSchreiben als PDF zum Herunterladen